KMS > Branchennews > Kolumne: Health- plus Lifecare: Aus Gesundheits- wird Patientenmanagement
Foto Daniel Dettling

Dr. Daniel Dettling

5. Mai 2022

Kolumne: Health- plus Lifecare: Aus Gesundheits- wird Patientenmanagement

Die Gesundheitsbranche befindet sich mitten in einer Transformation. Die bisherige Trennung zwischen klassischer Krankenbehandlung mittels Medikamente und Gesundheitspflege mit den Schwerpunkten Vorsorge und Wohlbefinden löst sich zugunsten der letzteren auf. In Zukunft werden wir Gesundheitsprobleme frühzeitig behandeln können, bevor es zu einer Krankheit kommt. Mit diesem Shift verändert sich auch die Position der Patient:innen. 

»Aus Patient:innen werden 'Prosument:innen': Produzent:innen und Konsument:innen von Gesundheit. Aus Healthcare wird 'Lifecare' - die Verbindung von Krankenbehandlung und Gesundheitspflege.«

Demokratisierung und Digitalisierung sind die Treiber

Die Transformation bedeutet eine historische Zäsur. Nicht das GesundheitsSYSTEM steht im Mittelpunkt, sondern das Gesundheits- und PatientenMANAGEMENT. Treiber des Wandels sind insbesondere die Demokratisierung und Digitalisierung des Gesundheitswesens. Demokratisierung bedeute mehr Nachfragemacht für die Patient:innen und Kommunikation auf Augenhöhe mit den Leistungserbringer:innen. Apps plus Ärzt:innen werden uns durch das Leben begleiten und sich ergänzen. Digitalisierung führt zu mehr Transparenz, Informationen und Zugang zu Wissen. Beide Trends führen dazu, dass wir uns in Zukunft von zu Hause aus selbst pflegen und betreuen können. Kliniken und Medizinunternehmen müssen sich umstellen, wenn sie nicht zu den Verlierern des Wandels gehören und von Apps und Apotheken ersetzt werden wollen. In Zukunft geht es weniger um Medikamente, sondern um Wellbeing und Wellness. Statt um Passivität (die Einnahme von Tabletten) geht es um Verhaltensänderungen und gesunden Lebensstil. Statt sofort zur Arztpraxis oder ins Krankenhaus zu gehen, konsultieren wir zunächst unsere App oder machen einen Test in der Apotheke.

Innovation und Kooperation brauchen Daten und Informationssysteme

Je mehr Entscheidungsspielräume Patient:innen haben, desto wichtiger werden Entscheidungshilfen und Navigationssysteme. Zur conditio sine qua non werden Daten. Ohne das Teilen und den Austausch von Informationen werden sich Innovationen nicht durchsetzen können. Innovationen basieren auf Informationen, Kooperationen und auf dem Vertrauen aller Akteure untereinander. Ganzheitliche Patientenmanagement-Informationssysteme gehen über das Entlass- und Versorgungsmanagement hinaus und binden auch das Umfeld und die häusliche Versorgung ein. Wenn jeder Akteur im Gesundheitswesen weiß, was der andere macht, wird Gesundheit schneller, individueller und gezielter.
Foto Daniel Dettling
– AUTOR

Dr. Daniel Dettling
Institut für Zukunftspolitik

Dr. Dettling schreibt als externer Autor für KMS regelmäßig Beiträge und informiert über allgemeine und aktuelle Themen aus der Gesundheitsbranche.

Weiterführende Artikel

- Wissensmanager #10

Stöbern Sie durch die aktuelle Printausgabe unseres Magazins

Bleiben Sie up-to-date
Newsletter abonnieren
Wir sind immer für Sie da
Kontakt aufnehmen
KMS Vertrieb und Services AG
Inselkammerstraße 1
82008 Unterhaching
Telefon: +49 89 66 55 09-0
Telefax: +49 89 66 55 09-55

Support: +49 89 66 55 09-45