KMS > eisTIK® > Neue Entwicklungen in Ihrem eisTIK® Planungsmanager

Dirk Freiherr von Pechmann

9. September 2020

Neue Entwicklungen in Ihrem eisTIK® Planungsmanager

Die mittelfristige Finanzierung und Wirtschaftlichkeit von Kliniken stehen auch im Pandemie-Jahr 2020 im Fokus des Finanzcontrollings und der Geschäftsleitungen. Während in diesem Jahr Ausgleichszahlungen des Bundes einen wichtigen Faktor in der Liquiditätsplanung darstellen, wird sich die Lage diesbezüglich aller Voraussicht nach im kommenden Jahr normalisieren.

Ungeachtet der derzeitigen Sondereffekte ist ein valider und nachvollziehbarer Wirtschaftsplan für die kommenden Budgetverhandlungen unabdingbar. Neben dem Plan und der Prognose umfasst dies zum einen die Erstellung der Mehrjahresplanung und zum anderen auch die Darstellung der kurzfristigen Liquidität.

Eine Vorausschau nach allen Gesichtspunkten enthält eine Vielzahl an Sachverhalten. Es beginnt bei der Leistungsplanung, geht über die Abbildung langfristiger Beziehungen und mündet in die integrierten Finanzplanungen. Für diese Anforderungen stellt KMS, in Zusammenarbeit mit der Seneca Business Software, umfangreiche Hilfsmittel zur Verfügung, die eine sichere und effiziente Planung für unterschiedlichste Einrichtungen ermöglichen.

In den letzten Ausgaben des KMS Wissensmanagers hatten wir bereits über die Anwendungsmöglichkeiten des eisTIK® Planungsmanagers berichtet. Zahlreiche Kliniken nutzen inzwischen die komfortablen Möglichkeiten zur Erstellung des Wirtschaftsplans mit GuV, Bilanz und der CashFlow-Rechnung im Basismodul Finanzen.
Die Erweiterungen der DRG- und Zusatzentgelte sowie der Personalaufwandsplanung nach Dienstarten sind dabei in die Finanzplanung und in die eisTIK®-Welt ebenfalls voll integriert.

Was haben wir Neues für Sie?

Für die Planungen und Prognosen stehen, neben den aktuellen Daten aus eisTIK®, bei Bedarf nun auch weitere Systeme zur Verfügung. Beispielsweise kann es ausgesprochen sinnvoll sein, Lohnhochrechnungen aus dem Personalsystem direkt in die Planungsstrukturen zu übernehmen. Dies vermeidet Doppelarbeiten und spart somit viel Zeit. Aus diesen Daten der Kostenstellen und Kostenarten, der Fallzahlen, der CMI und Belegungstage oder beispielsweise der Dienstartenentgelte lassen sich im Handumdrehen Vorgaben für die Planung erstellen und dazu mit zahlreichen Planungswerkzeugen verfeinern.

Gerade im mehr als ungewöhnlich verlaufenden Corona-Jahr 2020 ist es essenziell, als Planungsgrundlage auf einen repräsentativen Zeitraum zurückzugreifen. Unsere Anwender setzen hier in der Regel auf 2019 oder auf den Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2019 auf, um eine plausible Saisonalität und Top-Down-Verteilung zu erhalten. Sondereffekte, wie Leistungen aus dem Covid-19-Krankenhausentlastungsgesetz, können individuell für den kommenden Wirtschaftsplan berücksichtigt oder in Planvarianten vorgehalten werden.

Zur Abrundung aller Planungs- und Auswertungsaspekte stehen seit diesem Jahr aber noch weitere Module zur übersichtlichen und validen Nutzung zur Verfügung. Der 360°-Blick auf sämtliche Aspekte des Finanzcontrollings wird durch zahlreiche neue Features ermöglicht, die im Zusammenspiel eine optimale Grundlage eines integrierten Systems bilden.

Die eisTIK® Darlehens- und Investitionsplanungen bieten eine umfangreiche Stammdatenverwaltung und Planungsoption.

Sämtliche bestehende Darlehen können nebst Konditionen übernommen werden und werden durch neue, geplante Darlehen ergänzt. Sonderfälle, wie Tilgungsaussetzungen, Änderungen des Zinssatzes, Rangrücktritte oder die Zuordnung auf Kostenstellen, stehen dem Anwender bereits im Standard zur Verfügung.

Im Bereich der Investitionsplanung wird auch das bestehende Inventar eingespielt und für den Wirtschaftsplan berechnet. Neue Investitionen zeichnen sich beispielsweise durch Optionen der Sonderabschreibung, der Hinterlegung von Zahlungsterminen und durch die Kombination mit der Finanzierungsart aus.
Sämtliche Informationen aus der Darlehens- und Investitionsplanung fließen damit automatisch in den Bereich der integrierten Finanzplanung ein. Somit werden in der Bilanz die Posten stimmig im Anlagevermögen und in den Verbindlichkeiten, entsprechend der Fördermittel, zugeordnet. Gleiches gilt in der GuV für die Abschreibung und den Zins.

Wir können auch “Kurzfristige Liquidität”

Die Erstellung einer kurzfristigen Liquiditätsrechnung zeichnet sich durch eine hohe Komplexität aus.

Das Zusammenspiel des aktuellen Ist-Stands mit Planzahlen und bereits gebuchten Werten ist eine Herausforderung, die im Wochen- oder gar Tagesrhythmus üblicherweise einen sehr hohen Aufwand erfordert.

Die eisTIK® Liquiditätsvorschau bietet automatisiert eine detaillierte Übersicht über die Einzahlungen und Auszahlungen in der näheren Zukunft.

Die Kombination von

  • wiederkehrenden Zahlungen (Mieten, Fixkosten, Tilgungen etc.),
  • der geplanten Bewegungen aus der Finanzplanung,
  • der Übernahme gebuchter Aufträge und Bestellungen sowie
  • dem Abgleich der offenen Posten

ermöglicht eine Vorschau auf die Kontenentwicklung auf täglicher, wöchentlicher und monatlicher Basis.

»Die eisTIK® Liquiditätsvorschau bietet automatisiert eine detaillierte Übersicht über die Einzahlungen und Auszahlungen in der näheren Zukunft.«

Dirk Freiherr von Pechmann, Geschäftsführer
Seneca Business Software GmbH

Wie wäre es mit einem Blick auf die Bank?

Ausgangsbasis für die Übersicht sind in diesem Zusammenhang die aktuellsten Kontostände der unterschiedlichen Kreditinstitute. Der tägliche Abgleich der Bankbewegung mit den offenen Posten aus dem Rechnungswesen berücksichtigt die aktuelle Prognose der ausstehenden Rechnungen, der überfälligen Posten sowie der im System ermittelten Zahlungsströme.
Zur automatisierten und sicheren Übernahme aller Kontendaten steht dafür seit Kurzem die eisTIK® Bankanbindung zur Verfügung. Durch diese zertifizierte Schnittstelle können nicht nur die Daten von über 4.300 deutschen Kreditinstituten, sondern auch die Werte von Kreditkartenkonten, PayPal und weiteren Zahlungsanbietern online eingespielt und gruppiert werden. Abgesehen davon, dass dies ein ausgezeichneter Startpunkt für die kurzfristige Liquiditätsvorschau ist, steht die Bankenanbindung auch für verschiedenste weitere Auswertungen zur Verfügung, wie beispielsweise Zahlungsarten, Partnerkonten und vieles mehr.

Schließlich bietet der Planungsmanager die Option, sämtliche eisTIK® Mandanten zusammenzufassen und interne Leistungsbeziehungen im Sinne einer Managementkonsolidierung zu eliminieren. Dies ermöglicht einen Blick auf die Konzernstrukturen und zeigt das tatsächliche Gesamtergebnis auf.

Mit diesen Mitteln sind das Finanzcontrolling und die Geschäftsleitung ausgezeichnet gewappnet für kommende Anforderungen. Mit Hilfe verschiedener Szenarien und Varianten können schon heute Maßnahmen eingeleitet werden, die die Zukunft der Einrichtung sichern. So gehen auch Budgetverhandlungen souverän von der Hand.
– AUTOR

Dirk Freiherr von Pechmann
Geschäftsführer
Seneca Business Software GmbH

Zur Website

Weiterführende Artikel

- Wissensmanager #8

Stöbern Sie durch die aktuelle Printausgabe unseres Magazins

Bleiben Sie up-to-date
Newsletter abonnieren
Wir sind immer für Sie da
Kontakt aufnehmen
KMS Vertrieb und Services AG
Inselkammerstraße 1
82008 Unterhaching
Telefon: +49 89 66 55 09-0
Telefax: +49 89 66 55 09-55

Support: +49 89 66 55 09-45